Wirtschaftsminister Hendrik Hering und Wissenschaftsstaatssekretär Michael Ebling haben heute in Höhr-Grenzhausen mit dem ersten Spatenstich das Startsignal für den Neubau des Europäischen Instituts für feuerfeste Keramik (ECREF) und die Erweiterung des Forschungsinstituts für anorganische Werkstoffe Glas/Keramik GmbH (FGK) gegeben. Diese beiden Institute bilden gemeinsam mit der Fachhochschule für Keramik und dem CeraTechCenter künftig den Keramikcampus und liefern so geballtes keramisches Wissen auf engstem Raum. „Der heutige Spatenstich ist ein wichtiger Meilenstein für die Region und ihre Menschen, für die Unternehmen und den Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff“, so Hering und Ebling. Für diese Maßnahmen investiert das Land Rheinland-Pfalz rund 13,5 Millionen aus Mitteln der EU und des Landes.

Weiterlesen
Logo SchulKinoWoche

Erlebnisse von Menschen, die sich mit Veränderungen auseinandersetzen müssen und an Grenzen stoßen, aber auch von Mut und Stärke erzählen Filme, die während der 8. SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz vom 22. bis 26. November in 46 Kinos im ganzen Land zu sehen sind. Bildungsministerin Doris Ahnen, die heute im Mainzer Kino Capitol & Palatin die diesjährige SchulKinoWoche eröffnete, unterstrich: „Seit Jahren schon bietet die SchulKinoWoche eine von vielen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften gern genutzte Gelegenheit, sich mit speziellen Schwerpunktthemen auf eine besondere Art und Weise auseinanderzusetzen. Gute Filme machen Lernen lebendiger und anschaulicher. Das Konzept hat sich bewährt.“

Weiterlesen
Logo km 500 3

In der Kunsthalle Mainz ist heute die Ausstellung „km 500 3“ eröffnet worden. Bis zum 16. Januar 2011 werden rund 45 Einzelarbeiten und Werkkomplexe von 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten des Landes Rheinland-Pfalz und des Künstlerhauses Schloß Balmoral aus den Bereichen Skulptur, Zeichnung, Malerei, Installation, Performance, Fotografie und Medienkunst zu sehen sein. Der Titel ‚km 500’ nimmt Bezug auf den Standort der Kunsthalle am Rheinkilometer 500.

Weiterlesen

Die Landesregierung will die finanzielle Unterstützung der 114 staatlich anerkannten Schulen in freier Trägerschaft auf Dauer anheben. Der jetzt in die Landtagsberatungen eingebrachte Entwurf zur Änderung des Privatschulgesetzes sieht eine wesentliche Verbesserung der Refinanzierung von Schulen in freier Trägerschaft vor. Hierfür werden im Jahr 2011 zusätzliche Mittel in Höhe von 15,5, Millionen Euro und ab 2012 zusätzliche Mittel in Höhe von 18,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen der Landesregierung, der katholischen und der evangelischen Kirche waren die Zuwendungen für die staatlich anerkannten Ersatzschulen in freier Trägerschaft bereits in den Jahren 2009 und 2010 um jeweils 14 Millionen Euro angehoben worden. Im laufenden Jahr 2010 werden die Träger staatlich anerkannter Ersatzschulen in freier Trägerschaft damit rund 142 Millionen Euro aus der Landeskasse erhalten haben.

Weiterlesen
Logo Kulturstiftung

Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur wird in diesem Jahr weitere 19 Projekte im Land mit Fördermitteln von fast 350.000 Euro unterstützen. Das teilten der Vorstandsvorsitzende der Kulturstiftung, Ministerpräsident Kurt Beck, und Kulturministerin Doris Ahnen nach der heutigen Vorstandssitzung in Mainz mit.

Weiterlesen

„Ein Schlüssel zu einer im Wettbewerb erfolgreichen und für Studierende wie Lehrende attraktiven Hochschule liegt in ihrem individuellen Profil nicht nur in der Lehre sondern auch in der Forschung. Das gilt auch für die Fachhochschulen. Mit einer neuen Initiative zur Unterstützung der Forschung an Fachhochschulen wollen wir die Hochschulstandorte hier im Land für diesen Wettbewerb stärken.“ Das unterstrich Wissenschaftsministerin Doris Ahnen anlässlich der Unterzeichnung der Zielvereinbarungen zur Umsetzung der neuen Fachhochschulinitiative des Landes mit der Präsidentin der Fachhochschule Koblenz und den Präsidenten der Fachhochschulen Bingen, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Mainz, Trier und Worms heute in Mainz.

Weiterlesen

„Die Landesregierung schützt die Religionsfreiheit, setzt sich für eine sachliche Diskussion ein und für Toleranz gegenüber den verschiedenen Religionen.“ Das unterstrichen Sozialministerin Malu Dreyer, Bildungsministerin Doris Ahnen und die Beauftragte der Landesregierung für Migration und Integration, Maria Weber, heute in Mainz anlässlich der Unterzeichnung einer Zielvereinbarung über das Konzept eines Weiterbildungsangebots zum Islam.

Weiterlesen

Das Institut für Europäische Geschichte (IEG) Mainz soll nach einstimmiger Empfehlung des Wissenschaftsrats in die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL) – kurz auch „Leibniz-Gemeinschaft“ genannt – aufgenommen werden. Damit soll es künftig von der gemeinsamen Förderung von Bund und Ländern profitieren, die über die Gemeinschaft erfolgt. Diese Empfehlung des heute in Lübeck tagenden Wissenschaftsrates hat die rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerin Doris Ahnen „mit großer Freude“ zur Kenntnis genommen. Die Empfehlung ist die zentrale Grundlage für noch anstehende Entscheidungen in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz und im WGL-Senat über die Erweiterung der Leibniz-Gemeinschaft.

Weiterlesen

Die strukturelle Unterrichtsversorgung der allgemeinbildenden Schulen im Land konnte zum laufenden Schuljahr erneut verbessert werden und liegt jetzt bei einem Versorgungsgrad von 98,8 Prozent. „Damit haben die allgemeinbildenden Schulen eine gute Basis für ihre Arbeit, insbesondere für eine intensive individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler“, betonte Bildungsministerin Doris Ahnen bei der Vorstellung erster Ergebnisse der Schulstatistik 2010/2011. Die Verbesserungen schlügen sich erfreulicherweise in allen Schularten nieder. Auch die durchschnittliche Klassengröße sinke fast durchweg.

Weiterlesen

Die Universitätsmedizin Mainz hat die Chance, gleich an zwei der vier neuen „Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung“ beteiligt zu sein, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von den Sitzländern der Zentren ab 2011 gefördert werden. Nachdem für diese Förderung ursprünglich bundesweit 77 Anträge von Hochschulen, Universitätskliniken und außeruniversitären Forschungszentren vorgelegt worden waren, hat eine international besetzte Expertenkommission jetzt 27 Antragsteller aufgefordert, jeweils ein detailliertes Gesamtkonzept für ihre Projekte zu erstellen. Darunter sind auch ein Projekt aus der Herz-Kreislauf-Forschung und eines aus der Krebsforschung, an denen die Universitätsmedizin Mainz wesentlich beteiligt ist. Wissenschaftsministerin Doris Ahnen freute sich über den Erfolg: „ Die positive Begutachtung in der ersten Runde ist ein deutlicher Beleg für die Forschungskraft der Hochschulen in Rheinland-Pfalz im Allgemeinen, der Mainzer Universitätsmedizin im Besonderen und zeigt die Stärke der unter Mainzer Beteiligung geplanten regionalen Verbundprojekte im Rhein-Main-Raum.“

Weiterlesen