Als „Kleinod der zeitgenössischen Kunst im ländlichen Raum“ bezeichnete Kulturminister Konrad Wolf das Westerwälder Kunstmuseum „Kunstraum am Limes“. Wolf besuchte den Ausstellungsraum des Unternehmers und Kunstsammlers Axel Ciesielski in Hillscheid, im dem Werke u.a. von Sigmar Polke, Imi Knoebel, Katharina Sieverding und K.O. Götz aus dessen Privatsammlung der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Weiterlesen

Die Marktkirche in Neuwied ist „Kirche des Jahres“ 2017. In einem Voting der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa) der Evangelischen Kirche Deutschlands konnte sich der denkmalgeschützte Kirchenbau erfolgreich gegenüber elf ebenfalls nominierten Kirchen durchsetzen. Kulturminister Wolf besuchte die Kirchengemeinde in Neuwied und informierte sich über die Baugeschichte des prämierten Gebäudes sowie das Gemeindeleben der evangelischen Kirchengemeinde.

Weiterlesen

„‚Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf‘. Dieses afrikanische Sprichwort ist zu einem geflügelten Wort geworden – nicht zuletzt im Kontext der kulturellen Bildung. Geht es doch hier um das Erlebnis, Teil einer Gemeinschaft und somit von etwas Größerem zu sein. Und damit sind wir wieder bei dem eingangs zitierten Dorf – oder im Falle Bitburgs: um eine Stadt. Das gemeinschaftliche Handeln hat bei der Entwicklung der Inklusiven Schule für Europäische Kulturbildung in den vergangenen Jahren eine herausragende Rolle gespielt“, betonte Kulturminister Konrad Wolf bei der Einweihungsfeier der Inklusiven Schule der Stiftung des Beda-Instituts für Europäische Kulturbildung in Bitburg. Ende 2017 konnte die Einrichtung in der Alten Kaserne in Bitburg neue barrierefreie Räumlichkeiten beziehen.

Weiterlesen

„Die Westerwälder Töpfertradition hat über Jahrhunderte hinweg die Region des Westerwaldes sowohl wirtschaftlich als auch kulturell geprägt. Die herausragende Bedeutung dieser Tradition hat besondere Anerkennung gefunden - sie wurde in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes nach der UNESCO-Konvention aufgenommen“, freute sich Kulturminister Konrad Wolf beim Besuch des Keramikmuseums Westerwald. Im Rahmen einer Feierstunde wurde eine Fliese mit dem Logo des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO an der Außenwand des Museums angebracht.

Weiterlesen

Drei Ministerien, ein Ziel: Wir wollen Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land machen. Die Entwicklung und Unterstützung von Schwerpunktregionen zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ist dabei ein wichtiger Teil der 2016 gestarteten MINT-Initiative des Bildungsministeriums. Am Rande der Ministerratssitzung in Ludwigshafen unterzeichneten Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf nun eine Kooperationsvereinbarung und legten damit den Grundstein für die MINT-Geschäftsstelle, die sich um die Entwicklung und Unterstützung rheinland-pfälzischer MINT-Regionen kümmern wird.

 

Weiterlesen

Seit einem Vierteljahrhundert verleihen das Land Rheinland-Pfalz und das Pfalztheater Kaiserslautern den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis und –Stückepreis des Pfalztheaters Kaiserslautern. Mit einem Preisgeld von 10.000 Euro ist der Else-Laske-Schüler-Preis einer der höchstdotierten Dramatikerpreise Deutschlands. „Mit dem Else-Lasker-Schüler-Preis zeichnen wir herausragende, deutschsprachige Dramatikerinnen und Dramatiker aus und fördern, insbesondere über die Vergabe des Stückepreises, hoffnungsvolle Nachwuchsautorinnen und -autoren. So entstehen neue, spannende Werke, die unsere Bühnen mit aktuellen Stoffen und Perspektiven beleben“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur die Verleihung des Preises vornimmt.

Weiterlesen

Bei einem Baustellenbesuch an der Hochschule Worms hat sich Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf vom Fortschritt der Sanierungsarbeiten am Gebäude H, dem zukünftigen „International House“ überzeugt. Die aktuelle Sanierung des Gebäudes, ursprünglich 1923 errichtet, soll Ende des Jahres abgeschlossen sein und Seminar-, Archiv- und Aufenthaltsräume sowie eine kleine Wohnung beherbergen.

Weiterlesen

Kulturminister Konrad Wolf gratulierte der Ortsgemeinde Ottersheim bei Landau in seiner Festrede anlässlich des Festbankettes zum 1250jährigen Jubiläum. Die südpfälzische Kommune wurde 768 nach Christus erstmals im Lorscher Codex urkundlich erwähnt. Das lateinische Manuskript hielt die Besitzstände der Reichsabtei Lorsch fest.

Weiterlesen