Die Zahl der Menschen mit Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben in Deutschland ist von 7,5 Millionen im Jahr 2010 auf 6,2 Millionen Menschen im Jahr 2018 zurückgegangen. Das entspricht einem Anteil von 12,1 Prozent gegenüber 14,5 Prozent im Jahr 2010. Dies ist das Ergebnis der zweiten „Level-One-Studie 2018 – Leben mit geringer Literalität“ (LEO 2018) der Universität Hamburg, die gestern auf der Alpha-Dekade-Konferenz 2019 in Berlin vorgestellt wurde. Für die Studie wurden 7.192 Deutsch sprechende Erwachsene zwischen 18 und 64 Jahren befragt.

Weiterlesen

Anlässlich des morgigen Europatags stellten Kulturstaatssekretär Dr. Denis Alt und Co-Herausgeber Prof. Dr. Holger Zaborowski den Begleitband zum diesjährigen rheinland-pfälzischen Kultursommer der Öffentlichkeit vor. Unter dem Titel „Heimat Europa?“ gehen zahlreiche namhafte Autorinnen und Autoren wie Arnold Stadler, Sibylle Lewitscharoff oder Prof. Dr. Ursula Engelen-Kefer der Frage nach, was heute Heimat sein kann und inwiefern Europa als Heimat gedacht werden kann.

Weiterlesen

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz kann eine TOP-Platzierung beim „Reuters TOP 100. Europe’s Most Innovative Universities“ vorweisen. Mit Platz 6 unter den teilnehmenden deutschen Hochschulen und Platz 26 unter 600 untersuchten europäischen Hochschulen erreicht die Mainzer Universität eine herausragende Positionierung. Das Ranking untersuchte die Innovationskraft der europäischen Hochschulen und verglich Patentanmeldungen und deren Einfluss auf die Forschung.

Weiterlesen

Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai besuchte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf heute das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz und informierte sich über aktuelle Forschungsvorhaben. Als außeruniversitäre Einrichtung und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft beschäftigt sich das Institut mit der Erforschung der historischen Grundlagen Europas in der Neuzeit. Unter der Überschrift »Europa historisch verstehen – Forschungen zum Umgang mit Differenz am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte« stellten Forscherinnen und Forscher ausgewählte Projekte mit Europa-Bezug vor.

Weiterlesen

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern (GWK) hat sich heute auf die Weiterentwicklung der Pakte für die Wissenschaft verständigt. Dies ist ein wichtiger Schritt, von dem sowohl die Forschenden als auch die Studierenden im Land profitieren werden. Mit diesen drei Pakten sorgen Bund und Länder dafür, die guten Studienbedingungen im Land zu erhalten und weiter auszubauen, die Lehre an den Hochschulen zu stärken und Spitzenforschung und Innovationen voranzutreiben. Für die Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen in Rheinland-Pfalz bedeutet die Einigung, dass ihre Finanzierung in den nächsten Jahren verstetigt, gesteigert und damit mit mehr Planungssicherheit ausgestattet wird.

Weiterlesen

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat in ihrer Sitzung am 03. Mai 2019 entschieden, die Deutsche Resilienz Zentrum gGmbH (DRZ) in Mainz zum 01. Januar 2020 in die gemeinsame Förderung von Bund und Ländern nach den Rahmenbedingungen der Leibniz-Gemeinschaft aufzunehmen. Damit ist die letzte große Hürde zur Aufnahme des DRZ in die Leibniz-Gemeinschaft genommen Die Mitgliederversammlung der Leibniz-Gemeinschaft entscheidet in ihrer Sitzung am 28. November 2019 noch über die Aufnahme des DRZ als Mitglied in den Kreis der derzeit 95 Leibniz-Institute. Dem Votum der GWK vorausgegangen waren bereits die sehr positiven Evaluationen des Wissenschaftsrats sowie der Leibniz-Gemeinschaft selbst. Beide Institutionen lobten in ihren veröffentlichten Stellungnahmen die programmatisch überzeugende Arbeit des DRZ auf sehr gutem bzw. exzellentem wissenschaftlichen Niveau.

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz soll ein starkes MINT-Land werden. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sind Zukunftsbereiche, für die wir qualifizierten Nachwuchs brauchen. Auf dem Weg dorthin suchen die rheinland-pfälzischen Ministerien für Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft nun erneut Regionen, die die MINT-Bildung vor Ort fördern und besser vernetzen. Der MINT-Regionen-Wettbewerb läuft bis zum 30. September 2019. Den Siegern winkt dabei eine Förderung von bis zu 30.000 Euro zur Umsetzung ihrer MINT-Konzepte sowie ein umfassendes Beratungs- und Qualifizierungsangebot seitens der landeseigenen MINT-Geschäftsstelle in Trier.

Weiterlesen

„Menschen alevitischen Glaubens haben einen festen Platz in unserer Gesellschaft. Das bringen wir in Rheinland-Pfalz mit einem Vertrag klar und deutlich zum Ausdruck. Er soll das alevitische Leben und die Religionsfreiheit aller bei uns lebenden Menschen stärken“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim 30-jährigen Jubiläum der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. Im Rahmen des Festaktes im Mainzer Rathaus unterzeichneten die Ministerpräsidentin und der Vorsitzende Hüseyin Mat einen Vertrag, der unter anderem Regelungen zu gemeinsamen Wertegrundlagen, alevitischen Feiertagen, alevitischem Religionsunterricht und religiöser Betreuung in besonderen Einrichtungen enthält.

Weiterlesen

Im Januar 1959 gegründet, feiert die Volkshochschule Bad Kreuznach heute ihr Jubiläum mit einem Festakt. 60 Jahre Volkshochschule Bad Kreuznach, das sind 60 Jahre fachlicher Austausch, Entwicklung von Konzepten und Arbeitsprogrammen zu Themen der Grundbildung, der Integration, der digitalen Teilhabe und zum demografischen Wandel.

Weiterlesen