Zweite Buchmesse Rheinland-Pfalz lädt ein zur Entdeckungsreise durch das Literaturland

Zugänge zum Lesen und zum Buch zu schaffen und angesichts immer neuer Speichermedien und Unterhaltungsangebote auch zukünftig sicherzustellen – das sind Anliegen der Buchmesse Rheinland-Pfalz. Vom 29. bis 31. Mai findet diese nach erfolgreicher Premiere im vergangenen Jahr in der Alten Lokhalle in Mainz statt. Auf gut 1.350 m² präsentieren sich rund 70 Verlage, Buchhandlungen sowie branchennahe Institutionen und Gesellschaften mit Bezug zu Rheinland-Pfalz und laden zum „Stöbern, Staunen und Lesen“ ein. Besucherinnen und Besucher jeden Alters erwartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Lesungen, Vorträgen und musikalischen Einlagen.

„In Mainz – der Wiege des Buchdrucks – lädt die Buchmesse zu einer Entdeckungsreise durch das Literaturland Rheinland-Pfalz ein. Wir haben im Land viele kleinere Verlage, für die das Buch keine beliebige Ware ist. Sie publizieren mit Herzblut und geben auch Autorinnen und Autoren eine Chance, die bei den großen Verlagen vielleicht keine Aussicht auf Veröffentlichung hätten. Als Land haben wir nicht nur ein wirtschaftliches, sondern auch ein großes kulturpolitisches Interesse daran, dass unsere kleineren Verlage ihre oft bemerkenswerten Publikationen vorstellen können. Mit der Förderung der Buchmesse in Höhe von 20.000 Euro wollen wir genau dies unterstreichen“, sagte die Schirmherrin der Buchmesse, Kultur- und Bildungsministerin Vera Reiß, heute im Rahmen einer Pressekonferenz im Ministerium, bei der das Programm vorgestellt wurde.

Barbara Jost, die Vorsitzende der Landesgruppe Rheinland-Pfalz im Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverbands Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V., Verlegerin und Pressesprecherin der Buchmesse, ergänzte:  Aufgabe des Börsenvereins ist es, alle Sparten zu berücksichtigen. Deshalb hat es uns im letzten Jahr besonders gefreut, dass die Messe von vielen Buchhändlern  genutzt wurde, um in Mainz abseits des Trubels der großen internationalen Buchmessen bei den hier vertretenen Verlagen zu stöbern. Mit der nun zweiten Buchmesse haben wir den ersten Schritt zu einer jährlich stattfindenden festen Größe im Veranstaltungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz getan. Wir hoffen, dass wir mit Unterstützung der Medien wieder viele interessierte Besucher in der Alten Lokhalle begrüßen dürfen.

Organisiert wird die Buchmesse im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz von vier rheinland-pfälzischen Verlagen und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V., der die Messe auch finanziell unterstützt. Weitere Sponsoren sind die Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) sowie die Landesregierung. Voraussetzung für die Teilnahme an der Messe ist der Bezug zu Rheinland-Pfalz, etwa durch die Inhalte der Bücher, die Autoren oder den Sitz der Verlage. 

Neu ist in diesem Jahr die Einrichtung eines Lese-Cafés im Wintergarten. Gegen Hinterlegung eines Pfandes können sich Besucherinnen und Besucher Lese-Exemplare von Ausstellungsständen hierhin mitnehmen, um schon während der Messe zu schmökern. Damit wurde eine Anregung der im Rahmen der ersten Buchmesse durchgeführten Umfrage unter Besucherinnen und Besuchern sowie Ausstellenden aufgegriffen. Bei der Planung wurden die Ergebnisse der Umfrage berücksichtigt. So wird in diesem Jahr der Eingang zur Messe auf der Hallenvorderseite sein und die große Bühne wird im Wintergarten aufgebaut, um Gesprächen zwischen Besuchern, Autoren und Ausstellern viel Raum und Ruhe zu gewähren. 

Auch bei der zweiten Buchmesse des Landes werden wieder einige „Star-Autoren“ aus Rheinland-Pfalz das Rahmenprogramm bereichern: Björn Berenz wird am 29. Mai sein neuestes Werk vorstellen und Marius Jung am 30. Mai. Der Radiosender SWR 1 sendet am 31. Mai zudem seine Sendung „Leute“ live vom Messegelände. Moderatorin Katja Heijnen hat den Bestseller-Autor Bastian Bielendorfer zu Gast – sein Debüt-Roman „Lehrerkind – Lebenslänglich Pausenhof“ befand sich mehrere Wochen auf Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste. Auch die  Musik spielt in diesem Jahr eine besondere Rolle: Die größte Musikschule des Landes, das Peter-Cornelius-Konservatorium der Stadt Mainz, hat passend zu den Ausstellern und ihren Werken ein eigenes Programm entwickelt, das sie über die drei Tage hinweg präsentiert.

Ein zentrales Ziel der Buchmesse ist, gerade jenen Literatur schmackhaft zu machen, die noch zu selten zum Buch greifen. Die Highlights auf der Bühne sprechen deshalb in diesem Jahr gerade auch das jüngere Publikum an: Am 30. Mai veranstaltet die Universität Koblenz-Landau in enger Zusammenarbeit mit dem Poetry-Slammer Stefan Dörsing eine Poetry-Slam-Show. Dafür hat er sich weitere namhafte Unterstützung geholt: zusammen mit Temye Tesfu und Julian Heun bildet er „Allen Earnstyzz“, das Spoken-Word-Kollektiv, das zweifacher deutschsprachiger Vizemeister im Poetry-Slam ist. Auch ein Kurzgeschichtenwettbewerb für Schülerinnen und Schüler zum Thema „Begegnungen“ wurde im Vorfeld organisiert - unterstützt u.a. von der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz und dem Kulturministerium. Eine Jury, der auch die zwei Vorjahressieger angehörten, wählte zehn Geschichten aus, die unter dem Titel „Begegnungen“ in einem Buch veröffentlicht werden. Am Eröffnungstag der Buchmesse am 29. Mai erhalten die  jungen Autorinnen und Autoren ihr Buch und die drei besten Geschichten werden zusätzlich ausgezeichnet. 

Die Förderung der Buchmesse durch das Land knüpft an ein ganzes Maßnahmenbündel an, mit dem die Landesregierung die Literatur in Rheinland-Pfalz unterstützt: Viele renommierte Literaturpreise wie der Georg-K.-Glaser-Preis oder die Martha-Saalfeld-Förderpreise fallen darunter. Aber auch die Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“, in der die Aktivitäten des Landes für die Leseförderung in Schule und Kindertagesstätten sowie in der Gesellschaft zusammengefasst sind und für die rund 100.000 Euro pro Jahr zur Verfügung stehen. 

Weitere Informationen unter: www.buchmesse-rheinland-pfalz.de