Rüdiger Butter erhält das Burgund-Stipendium in Vézelay für 2009

Der Mainzer Lyriker Rüdiger Butter ist mit dem diesjährigen Burgund-Stipendium für Künstler aus Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Damit verbunden ist ein mehrwöchiger Aufenthalt im Maison Jules Roy in Vézelay auf Einladung des Centre régional du Livre de Bourgogne. Butter, geboren 1963, überzeugte in seinen Gedichten durch seine treffenden Formulierungen, die in ihrer Kürze und Klarheit an Aphorismen oder japanische Haikus erinnern.

„Rüdiger Butters Lyrik ist gewürzt mit Wortwitz, Sprachakrobatik und scharfem Humor“, sagte Kulturministerin Doris Ahnen. Mal heiter-ironisch, mal melancholisch, aber immer knapp auf den Punkt gebracht, reflektiere er das Leben, die Liebe, seine Mitmenschen und Umwelt. Butter sei ein Meister des gewitzten Spiels mit Worten und Bildern.

Das Burgund-Stipendium wird seit 2005 verliehen und soll einmal jährlich jeweils einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller aus beiden Regionen die Möglichkeit geben, einen Arbeitsaufenthalt von 4 Wochen in der Partnerregion zu verbringen. In Rheinland-Pfalz organisiert das Künstlerhaus Edenkoben das Austauschprogramm.
„Das Burgund-Stipendium genießt in Rheinland-Pfalz eine hohe Reputation und ist ein wichtiger Beitrag im Rahmen der Länderpartnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund. Im Gegenzug bietet das Projekt Künstlern aus Burgund die Möglichkeit im Künstlerhaus Edenkoben zu residieren“, erklärte Kulturministerin Ahnen.

Arbeitsergebnisse seines Aufenthalts in Vézelay wird Rüdiger Butter im Rahmen einer Lesung am 24. Oktober 2009, 17.00 Uhr, im Haus Burgund in Mainz vorstellen.