Rheinland-Pfalz wird Mitglied im Verbund „Bauhaus 2019“ – Erbe spielt auch im Land wichtige Rolle

„2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert, zum 100. Mal. Das besondere Jubiläum von nationaler und weltweiter Strahlkraft wird mit zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen für die breite Öffentlichkeit im In- und Ausland gefeiert, an denen sich auch Rheinland-Pfalz beteiligen wird.“ Das verkündete Kulturministerin Vera Reiß heute in Mainz, während Kulturstaatssekretär Walter Schumacher an einer Kuratoriumssitzung des Verbundes „Bauhaus 2019“ in Dessau/Roßlau teilnahm, bei der über die Aufnahme von Rheinland-Pfalz in den gemeinsamen Verbund zur Durchführung des Jubiläumsprogramms positiv entschieden wurde.

„Das Bauhaus steht neben Architektur auch für Innovationen in der modernen Plakatkunst, der Grafik, des Designs und der Typografie. Wir haben in Mainz mit dem Gutenberg-Museum das Weltmuseum der Druckkunst – einen idealen Ort um den einmaligen Beitrag der Bauhaus-Schule in diesen Bereichen zu würdigen. Am Jubiläumsprogramm wird sich das Gutenberg-Museum 2019 daher mit einer großen Ausstellung beteiligen“, unterstrich die Kulturministerin. Außerdem sei das Jubiläum für Rheinland-Pfalz die ideale Gelegenheit, um die Leistungen des Neuen Bauens im Land einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Ein Beispiel für diese Architektur in der Nachfolge der Bauhaus-Schule, bei der die Verbindung von moderner, menschenfreundlicher Architektur mit sozialpolitischen Anliegen im Vordergrund steht, ist der kommunale Wohnungsbau in Ludwigshafen. 

Initiator des Jubiläumsjahres ist der im Jahr 2012 in Dessau/Roßlau ins Leben gerufene Verbund „Bauhaus 2019“. Die Arbeitsgemeinschaft setzte sich bisher aus den Ländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammen sowie den drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, Stiftung Bauhaus Dessau und Klassik Stiftung Weimar. Mit dem heutigen Beitritt des Landes Rheinland-Pfalz und des Bundes wurde der 2012 gegründete Verbund „Bauhaus 2019“ nochmals erweitert. 

2019 begeht Deutschland mit Partnern in aller Welt den 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses. In Weimar 1919 gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin unter dem Druck der Nationalsozialisten geschlossen, wirkt das Bauhaus mit seinen innovativen Ansätzen bis in unsere Gegenwart fort. Die Ideen des Bauhauses auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst, der Gestaltung, der Architektur und Pädagogik verbreiteten sich mit den auswandernden Bauhäuslern weltweit, so u.a. in den Vereinigten Staaten, in der Sowjetunion, in Israel und der Schweiz, in Japan und Mexiko. Zentral für die Wirksamkeit des Bauhauses war sein globaler Anspruch, die Welt neu zu denken. Bis heute ist das Bauhaus in seiner internationalen Ausprägung der wirkungsvollste und erfolgreichste Exportartikel von Kultur aus Deutschland im 20. Jahrhundert.