Neuer Hochschulpräsident: Wissenschaftsminister Konrad Wolf gratuliert Oliver Kornadt zur Wahl

Gestern wählte der Senat der Hochschule Mainz einen neuen Präsidenten. Der Bauphysiker Prof. Dr. Oliver Kornadt konnte die Hochschulgremien von sich überzeugen. Der bisherige Amtsinhaber Prof. Dr. Gerhard Muth scheidet im April kommenden Jahres aus.

„Herzlich möchte ich Herrn Kornadt zur Wahl gratulieren. Die Hochschule Mainz hat in den letzten Jahren eine sehr gute Entwicklung erlebt. Das ist ein solides Fundament, um die Hochschule in eine gute Zukunft zu führen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Herrn Kornadt und wünsche ihm viel Erfolg und Glück bei der anstehenden Aufgabe“, so Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf.

Kornadt war von 2001 bis 2012 Professor für Bauphysik an der Bauhaus-Universität Weimar und ist seit 2012 Professor für Bauphysik und Energetische Gebäudeoptimierung an der TU Kaiserslautern. Dort ist er seit 2017 Dekan im Fachbereich Bauingenieurwesen.

Wissenschaftsminister Wolf dankte auch dem ausscheidenden Präsidenten Prof. Dr. Gerhard Muth: „In Ihren zwei Amtszeiten haben Sie die Hochschule Mainz entscheidend geprägt; insbesondere den Wissenstransfer in die Stadt und die Region deutlich vorangebracht. Für Ihren besonderen Einsatz und ihre Erfolge möchte ich mich herzlich bedanken.“

Muth ist seit 1994 Professor an der Hochschule Mainz und steht seit 2007 dieser als Präsident vor. Im November 2016 wurde der Ingenieur für seine erfolgreiche Tätigkeit als Vorsitzender der Mainzer Wissenschaftsallianz und seine Verdienste um die Förderung und Vernetzung von Wissenschaftlern in der Landeshauptstadt mit der Leibniz-Medaille der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ausgezeichnet.