Minister Konrad Wolf: „Kultur ist nicht das Sahnehäubchen“

Kulturminister Konrad Wolf hat heute im Landtag die hohe Bedeutung der kommunalen Theater und das Engagement von Land und Kommunen in der Kulturpolitik hervorgehoben. „Die Theater nehmen im Kulturleben eine herausragende Rolle ein und sind auch für das Umland von großer Bedeutung.“

Das Land fördert allein die Theater Kaiserslautern, Koblenz und Trier zurzeit mit rund 20 Millionen Euro jährlich. „Trotzdem ist Kulturpolitik in Deutschland in erster Linie Kommunalpolitik. Die Garantie örtlicher Kulturkompetenz ist auch im wohlverstandenen Sinne der Kultur nicht anzutasten“, so Minister Wolf weiter.

Die Kritik des Bundes der Steuerzahler, der eine Schließung des städtischen Theaters in Trier forderte, wies Minister Wolf zurück. „Das ist Ausdruck von Kenntnislosigkeit der Materie und großer kulturpolitischer Verantwortungslosigkeit. Kultur ist nicht das Sahnehäubchen, das man sich gönnt. Kultur ist unser Fundament, darauf stehen wir, darauf bauen wir auf.“

Um den Anforderungen einer guten und vielfältigen Kulturpolitik auch weiterhin gerecht zu werden, sei es wichtig, dass die Städte und Gemeinden weiterhin die Möglichkeit erhielten, Kulturförderung zu gestalten.