May-Britt Kallenrode erste Uni-Präsidentin in Rheinland-Pfalz

Heute hat Wissenschaftsminister Konrad Wolf May-Britt Kallenrode in ihr Amt als Präsidentin der Universität Koblenz-Landau eingeführt. Prof. Kallenrode wurde am 16. Mai dieses Jahres vom Senat zur Präsidentin der Universität gewählt. Sie möchte die Erfolgsgeschichte der Universität fortschreiben.

Die Universität Koblenz-Landau hat unter der Präsidentschaft von Prof. Roman Heiligenthal die größte Dynamik innerhalb der rheinland-pfälzischen Hochschulen erlebt. Konrad Wolf: „Ich bedanke mich sehr bei Prof. Heiligenthal für die engagierte und kluge Amtsführung der letzten zwölf Jahre, die zu einer starken Expansion der Studierenzahlen und der eingeworbenen Drittmittel geführt hat.“ Die Universität sei unter anderem dank ihres ausdifferenzierten Lehrangebots bei Studierenden sehr stark nachgefragt.

Konrad Wolf konnte mit May-Britt Kallenrode die erste Präsidentin einer Universität in ihr Amt einführen. „Ich freue mich besonders, dass nach einem kontinuierlichen Wachstum bei der Zahl der Wissenschaftlerinnen nun auch eine Frau das Amt einer Universitätspräsidentin bekleiden wird“, so Minister Wolf. Damit besteht mit Vizepräsidentin Gabriele Schaumann bereits die Hälfte des vierköpfigen Präsidialorgans der Universität Koblenz-Landau aus Frauen.

Kallenrode bringe bereits bedeutende Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement mit. „Frau Kallenrode war mehr als sieben Jahre Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung an der Universität Osnabrück. Mit ihr hat der Senat eine Präsidentin gewählt, die über vielfältige Erfahrungen im Hochschulmanagement verfügt und diese Erfahrungen gut in die Leitung der Universität Koblenz-Landau einbringen wird“, so Minister Wolf.