Kunstpreis 2010 geht an Prof. Heiner Goebbels

Der 1952 in Neustadt an der Weinstraße geborene Künstler Heiner Goebbels erhält den mit 10.000 Euro dotierten Kunstpreis Rheinland-Pfalz für das Jahr 2010. Die Jury unter Leitung von Kulturministerin Doris Ahnen würdigt damit hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der bildenden Künste, der Literatur, der Musik, der Darstellenden Künste und des Films.

Als Grenzgänger zwischen den Sparten gehört Heiner Goebbels zu den bedeutendsten Experten der gegenwärtigen Musik- und Theaterszene. Seine multimedialen Konzepte sprengen sowohl den tradierten Rahmen der Konzertmusik als auch den des herkömmlichen Theaters. Er setzt Raum und Licht, Wort und Bewegung ebenso selbstverständlich und virtuos ein wie Instrumente und Stimmen, erfundenes oder gefundenes Material, um seine musiktheatralischen Konzepte zu realisieren, so das Urteil der Jury.

Den mit 3.000 Euro dotierten Förderpreis Rheinland-Pfalz für junge Künstlerinnen und Künstler erhält das Künstlerpaar Katarina Veldhues und Gottfried Schumacher, das in Nusbaum in der Eifel lebt. Der Preis wird vergeben „zur Förderung besonders begabter junger Künstlerinnen und Künstler“. Das Künstlerpaar arbeitet im öffentlichen Raum mit Projektionen. Dabei verwischen sie die Grenzen zwischen Lichtkunst, Performance, Skulptur und Installation.

Der seit 1956 verliehene Kunstpreis ist die höchst dotierte Auszeichnung des Landes im künstlerischen Bereich. Mit ihm werden Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet, die durch ihr künstlerisches Schaffen mit dem kulturellen Leben des Landes verbunden sind und die darüber hinaus überregionale Bedeutung haben.

Die Preisverleihung durch Ministerin Doris Ahnen erfolgt am 23. März 2010 um 18:00 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters in Mainz.