Kulturstaatssekretär Walter Schumacher würdigt Chöre mit ZELTER- Plaketten

Drei Chöre aus Rheinland-Pfalz wurden in diesem Jahr mit der ZELTER-Plakette des Bundespräsidenten für ihr über 100-jähriges Engagement in Kultur und Gesellschaft geehrt. Im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kirche St. Sebastian in Ludwigshafen hat Kulturstaatssekretär Walter Schumacher heute die höchste staatliche Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für Chöre verliehen. „Ich freue mich, dass mit den Auszeichnungen die hohe Bedeutung der Chöre und Musikvereine für das kulturelle Leben unseres Landes gewürdigt und sichtbar wird. Als Begegnungsstätten für Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters sind sie verbindendes Element unserer Gesellschaft und tragende Säulen des Kulturlebens im Land“, so Kulturstaatssekretär Schumacher.

Mit der Auszeichnung sei ein großer Dank für ihr jeweils über 100-jähriges Engagement verbunden. „Dem unermüdlichen und großen Einsatz der Ehrenamtlichen ist es zu verdanken, dass Vereinsleben sowie hochwertige musikalische Darbietungen und Festivals so zahlreich in unserem Land stattfinden. Sie tragen die kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen in erheblichem Maße“, unterstrich Schumacher. Das hohe qualifizierte Wirken der ehrenamtlich Tätigen in der Laienmusik und damit im gesamten Chor- und Instrumentalwesen habe für die Landesregierung einen hohen Stellenwert. 

Mit rund 2.500 Chören und mehr als 800 Musikvereinen gehört Rheinland-Pfalz zu den Hochburgen der Chor- und Orchestermusik im Laienmusikbereich. Fast sechs Prozent der Bürgerinnen und Bürger sind aktives oder förderndes Mitglied eines Chores. Damit liegt Rheinland-Pfalz an der Spitze aller Bundesländer. Das Land Rheinland-Pfalz fördert den Musikbereich mit etwa 16,5 Millionen Euro jährlich. 

Die ZELTER-Plakette wird seit dem Jahr 1956 als Auszeichnung an Chorvereinigungen verliehen, die sich in ihrem langjährigen Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben. Sie wurde vom ehemaligen Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet. Verglichen zu den Vorjahren wurde in diesem Jahr nur eine geringe Anzahl an Chören mit der ZELTER-Plakette ausgezeichnet. Grund hierfür ist, dass eine Voraussetzung für die Verleihung der ZELTER-Plakette ein mindestens 100-jähriges Bestehen eines Chores ist, während des Ersten Weltkrieges (1914-1918) vor 100 Jahren allerdings nur wenige Gründungen erfolgten.

Die ZELTER-Plakette erhalten im Jahr 2015:
Kirchenchor St. Sebastian Ludwigshafen
Kirchenchor Cäcilia St. Johannes Treis-Karden (Kreis Cochem-Zell)
Katholischer Kirchenchor Cäcilia St. Martin Engers (Kreis Neuwied)