Grundstein für Neubau Biologie an der Mainzer Uni gelegt

Heute hat Wissenschaftsminister Konrad Wolf an der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität den Grundstein für ein neues Biologiezentrum gelegt. Über 80 Millionen Euro werden am Ende verbaut sein, mit der Fertigstellung des 1. Bauabschnittes ist im Sommer 2018 zu rechnen.

„Gute Rahmenbedingungen stellen die Grundlage für hervorragende Lehre und exzellente Forschung dar. Mit diesem Grundstein investieren wir in die Zukunft des Fachbereichs Biologie, die Zukunft der Studierenden und der biologischen Forschung im Land, kurz: in unser aller Zukunft“, so Minister Wolf bei der Grundsteinlegung.

Die Weiterentwicklung des Campus der Mainzer Universität stelle einen Schwerpunkt bei den Neubau- und Sanierungsprojekten der Landesregierung dar. Eine Vorreiterrolle besitze die Mainzer Universität auch bei der Planung, denn „auch der zweite Bauabschnitt wird von der Uni selbst geplant und selbständig umgesetzt. Dieses große Maß an Eigenverantwortung entspricht dem Anspruch des Koalitionsvertrags, in dem wir festgehalten haben, dass wir die Zuständigkeiten im Hochschulbau überprüfen und den Hochschulen Modelle für eigene Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen wollen“, so Wolf weiter.