Erster Jahrgang verlässt Realschule plus mit Mittlerer Reife - Realschule plus eröffnet gute Perspektiven

Die Realschulen plus im Land entlassen die ersten Schülerinnen und Schüler mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss I (umgangssprachlich: Mittlere Reife). Mehr als 13.000 Schülerinnen und Schüler besuchten im zu Ende gehenden Schuljahr die Klasse 10 an einer Realschule plus.

Zum 1.8.2009 waren die ersten 122 Realschulen plus in Rheinland-Pfalz gestartet und die Paul-Gillet-Realschule plus in Edenkoben, die heute mit einer Fachoberschule verbunden ist und damit auch eine Oberstufe hat, war eine von ihnen. Im Rahmen einer großen Abschlussfeier hat Bildungsministerin Vera Reiß dort heute die ersten Absolventinnen und Absolventen mit der Mittleren Reife, verabschiedet.

„Die Realschule plus hat sich als fester und attraktiver Bestandteil des Schulangebots im Land etabliert. Sie bietet Schülerinnen und Schülern gute Chancen, ihre individuellen Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln. Sie ist eine sehr durchlässige und aufstiegsorientierte Schulart und sie erfüllt einen hohen Qualitätsanspruch“, unterstrich Vera Reiß. Die Ministerin ergänzte: „Die Paul-Gillet-Realschule plus ist ein sehr gutes Beispiel, wie die neuen pädagogischen und organisatorischen Rahmenbedingungen, die ihr mit der Schulstrukturreform eröffnet wurden, zum Vorteil aller – vor allem aber der Schülerinnen und Schüler – genutzt werden können. Und der Einsatz von Schulleitung und Lehrkräften zeigt sichtbare Wirkung: Eltern sprechen der Schule ihr Vertrauen aus, zwischen den regionalen Betrieben und der Schule besteht eine enge Zusammenarbeit bei der Ausbildung künftiger Fachkräfte und die Absolventinnen und Absolventen können mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken.“

Vor allem bei der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben hätten die Realschulen plus eine Vorreiterrolle übernommen, so Vera Reiß. Durch die kompetenzorientierte Ausrichtung der Schulen und die vielfältigen Angebote im Wahlpflichtbereich würden Schülerinnen und Schüler nicht nur schon früh sensibilisiert und ermutigt, ihre Stärken und Neigungen genau unter die Lupe zu nehmen, sondern auch wirkungsvoll bei der Vorbereitung auf ihre berufliche Zukunft unterstützt.

186 Realschulen plus gebe es im Land aktuell, hielt die Bildungsministerin weiter fest, 30 davon verbunden mit einer Fachoberschule, die jungen Menschen einen weiteren Weg zu einem höheren Bildungsabschluss eröffne. Auch in Edenkoben nutzten viele Schülerinnen und Schüler, das Angebot, sich nach der Mittleren Reife schulisch weiter zu qualifizieren: Im aktuellen Schuljahr sind beide elfte Klassen der Fachoberschule bis auf den letzten Platz gefüllt. Eine gleich starke Nachfrage zeichne sich auch für das nächste Schuljahr ab.

Hintergrundinformationen:

Der rheinland-pfälzische Landtag hatte am 11. Dezember 2008 das Landesgesetz zur Änderung der Schulstruktur beschlossen und damit den Weg in ein demografiefestes zweisäuliges Schulsystem geöffnet. Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 starteten 122 Schulen landesweit in der neuen Schulart Realschule plus. 31 davon entstanden aus bisherigen Haupt- und Realschulen neu. 91 bisherige Regionale Schulen und Duale Oberschulen wurden in  Realschulen plus umgewandelt. An den Realschulen plus können Schülerinnen und Schüler nach der 9. Klasse die Berufsreife erwerben oder nach dem 10. Schuljahr mit der Mittleren Reife abschließen. Über 30 Fachoberschulen können sie im Anschluss in einem zweijährigen Bildungsgang in den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung, Technik sowie Gesundheit die Fachhochschulreife erlangen.