Ebling: Kindertagesstätten mit Vorbildcharakter gesucht

Neue Impulse für die frühkindliche Bildung in den Jahren 2011 bis 2013 und zwar „aus der Praxis für die Praxis“ - das verspricht sich Michael Ebling, Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, von der jetzt erfolgten Eröffnung eines neuen Bewerbungsverfahrens um den Status einer „Konsultationskindertagesstätte“. Die Konsultationskindertagesstätten, die neben der Gelegenheit zu Hospitationen zum Teil auch seminarähnliche Fortbildungsveranstaltungen anbieten, erhalten für ihren Einsatz auf dem Feld der Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern jeweils bis zu 15.000 Euro pro Jahr.

Seit Anfang 2008 bieten zehn Kindertagesstätten mit ausgewiesenen Schwerpunkten interessierten Erzieherinnen und Erziehern aus dem ganzen Land die Chance, sich intensiv mit einzelnen Themenstellungen aus der frühkindlichen Bildung zu beschäftigen. Bis zum Jahr 2010 soll dieses Netz auch weiter zur Verfügung stehen. Für die Zeit danach bis 2013 ist jetzt eine neue Bewerbungsrunde gestartet worden. „In vielen Kindertagesstätten landesweit wird nach sehr guten pädagogischen Konzepten gearbeitet“, unterstrich Staatssekretär Ebling und ergänzte: „Das Konzept der Konsultationskindertagesstätten ist in besonderer Weise geeignet, gute Praxis weiterzugeben. Daher wollen wir dieses Konzept auch weiterhin umsetzen.“ Interessierte Kindertagesstätten könnten sich ab sofort und bis spätestens Ende des Jahres an der neuen Ausschreibung beteiligen.

Mehr zur Ausschreibung und weitere Informationen im Internet unter: www.kita.rlp.de unter den Stichworten „Qualifizierung“ und „Konsultationskindertagesstätten“