Bildungsministerin Ahnen lobt bundesweite Erfolge in mathematisch-naturwissenschaftlichem Schulwettbewerb

Wie schon im Jahr 2006 haben auch beim bundesweiten „Siemens Award“ 2008 wieder drei Gymnasien aus Rheinland-Pfalz mit einem ausgeprägten mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt den Sprung unter die zehn Besten geschafft. Unter bundesweit 51 Bewerberschulen, die allesamt dem Verein „MINT-EC e.V.“ (mathematisch-naturwissenschaftliche Excellence-Center an Schulen) angehören, errangen das Kurfürst-Balduin-Gymnasium in Münstermaifeld und das Max-Planck-Gymnasium in Trier jeweils einen der beiden mit 5000 Euro dotierten dritten Preise. Über den siebten Preis und 2000 Euro kann sich das Gymnasium in Birkenfeld freuen.

„Die kontinuierlichen Erfolge rheinland-pfälzischer Gymnasien in diesem Wettbewerb seit 2002 zeigen, dass hier im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich hervorragende Arbeit mit großer Nachhaltigkeit geleistet wird“, freute sich Bildungsministerin Doris Ahnen mit den erfolgreichen Schulen. Die MINT-EC-Schulen entwickelten nicht nur eigene Lernwege in Mathematik und den Naturwissenschaften und integrierten dabei moderne Kommunikationstechniken, sondern kooperierten auch erfolgreich mit Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

In dem Schulwettbewerb „Siemens Award“ wetteifern alle zwei Jahre Gymnasien mit einem Schwerpunkt im MINT-Bereich (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) um die überzeugendsten pädagogischen und methodischen Konzepte. Bewertet werden zeitgemäße Maßnahmen und Methoden innerhalb und außerhalb des Unterrichts, wobei es auch auf Breitenwirksamkeit, Langfristigkeit, Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit der Maßnahmen ankommt. Im Mittelpunkt stehen dabei drei Leitideen: „eigene Lernwege gehen“, „strukturieren und vernetzen“ sowie „kommunizieren und kooperieren“.

Alle am „Siemens Award“ teilnehmenden Schulen sind Mitglieder in dem Verein MINT-EC e.V., der im Jahr 2000 gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, Schulen, die sich zu einem so genannten „Excellence-Center“ für die MINT-Fächer weiterentwickeln wollen, zu unterstützen. Für die Aufnahme in den Verein müssen die Schulen ein Gesamtkonzept für die mathematisch-naturwissenschaftliche Arbeit vorlegen, das dann unter einer ganzen Reihe von Kriterien bewertet wird. In Rheinland-Pfalz haben bereits folgende elf Gymnasien mit einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Profil die Mitgliedschaft im Verein MINT-EC erreicht:

  • Görres-Gymnasium, Koblenz
  • Gymnasium Birkenfeld, Birkenfeld
  • Gymnasium Gonsenheim, Mainz
  • Gymnasium Nonnenwerth, Remagen
  • Hohenstaufen-Gymnasium, Kaiserslautern
  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium, Münstermaifeld
  • Marion-Dönhoff-Gymnasium, Lahnstein
  • Max-Planck-Gymnasium, Trier
  • Max-von-Laue-Gymnasium, Koblenz
  • Peter-Joerres-Gymnasium, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • St. Willibrord-Gymnasium, Bitburg