Anträge für die Errichtung von Realschulen plus zum Schuljahr 2010/2011 ab sofort möglich

Die zweite Runde zur Umsetzung der Schulstrukturreform läuft: Die rheinland-pfälzischen Schulträger können ab sofort bis zum 31. Mai 2009 Anträge zur Errichtung einer Realschule plus zum Schuljahr 2010/11 stellen. Das hat jetzt das Bildungsministerium in einem Schreiben an alle Landkreise, kreisfreien Städte, Verbandsgemeinden, großen kreisangehörigen Städte und verbandsfreien Gemeinden mitgeteilt. Damit die Schulaufsicht bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion die Anträge bearbeiten kann, müssen diese durch entsprechende Beschlüsse der kommunalen Gremien, zum Beispiel ob die neue Realschule plus integrativ oder kooperativ arbeiten soll, gedeckt sein. Zusätzlich geben die betroffenen Schulen Stellungnahmen zur Überführung in die neue Schulart ab.

Der rheinland-pfälzische Landtag hatte am 11. Dezember 2008 das Landesgesetz zur Änderung der Schulstruktur beschlossen und damit den Weg in ein demografiefestes zweisäuliges Schulsystem geöffnet. Zum Schuljahr 2009/2010 starten bereits 122 Realschulen plus. 31 davon werden aus bisherigen Haupt- und Realschulen neu gebildet. Sie erhalten die endgültige Errichtungsgenehmigung, wenn jeweils mehr als 51 Schülerinnen und Schüler für die fünfte Klassenstufe angemeldet werden. 78 Regionale Schulen und 13 Duale Oberschulen werden entsprechend der schulgesetzlichen Regelungen automatisch in Realschulen plus umgewandelt. Daneben nehmen zum Schuljahr 2009/2010 drei neue Gymnasien sowie zehn neue Integrierte Gesamtschulen erstmals Schülerinnen und Schüler auf.