25. Kultursommer Rheinland-Pfalz eröffnet

Mit einem abwechslungsreichen und humorvollen Programm ist heute in Germersheim der Kultursommer Rheinland-Pfalz 2016 gestartet. Unter dem Motto „Der Sommer unseres Vergnügens!“ finden bis zum 3. Oktober landesweit rund 250 Veranstaltungen aus allen Bereichen von Kunst und Kultur statt. „Der Kultursommer ist ein Schaufenster der vielfältigen Kulturszene im Land und hat sich zu einem Markenzeichen von Rheinland-Pfalz entwickelt“, sagte die Ministerpräsidentin bei der Eröffnung. „Die Veranstaltungen zum diesjährigen Motto ‚Der Sommer unseres Vergnügens!‘ versprechen viele unterhaltsame Erlebnisse. Künstlerinnen und Künstler setzen sich im Jubiläums-Kultursommer mit den verschiedensten Arten des Humors auseinander, so dass für alle etwas dabei sein wird.“

Kulturministerin Vera Reiß ergänzte: „Das Eröffnungs-Wochenende bietet einen tollen Eindruck von der Vielfalt des Kultursommers mit Angeboten für die ganze Familie aus allen Kunst- und Kultursparten. Das gilt ganz besonders in diesem Jubiläumskultursommer, der all das fröhlich aufgreift, was in den letzten 25 Jahren von der Kulturszene des Landes in Bewegung gesetzt wurde.“

Das Eröffnungswochenende hat unter anderem mit einer komischen Gala in der Stadthalle begonnen, bei der der Schauspieler und Kabarettist Michael Quast durch das Programm führte und neben der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz den Chansonnier Thomas Pigor, die Opernparodistin Annette Postel und den Wortakrobaten Thomas C. Breuer präsentierte. 

Die Bühne am Stadtpark „Fronte Lamotte“ gehörte den Freunden der rockigen Klänge. Hier bewiesen am Samstag neben Nachwuchsbands auch die Singer-Songwriter Max Giesinger und Philip Dittberner ihr Können, am Sonntag sind hier das GlasBlasSing Quintett und Liedermacher Stefan Stoppok zu Gast. Und auch im Kulturzentrum „Hufeisen“ ist Feiern angesagt, unter anderem mit der BlasSportGruppe  und The Grandsheiks. Das Hufeisen gehört an diesem Wochenende aber vor allem auch den Kindern mit einer zauberhaften Kinderoper am Samstagmittag und einem Familientag am Sonntag. Daneben wurde der Universitäts-Campus zur Spielfläche für internationale Straßentheater- und Musikgruppen. 

Weitere Informationen zum gesamten Kultursommer-Programm unter www.kultursommer.de.