Bürgergesellschaft stärken: Sieben neue Projekte der innovativen Weiterbildungsmaßnahmen für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz gefördert

Für die rheinland-pfälzische Landesregierung hat die Politische Bildung einen besonderen Stellenwert. Bildung insgesamt und insbesondere die politische Bildung leisten wichtige Beiträge zur Sicherung von Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz. Deshalb hatte der rheinland-pfälzische Landtag bereits 2017 einen gesonderten Haushaltstitel „Zuschüsse zu innovativen Weiterbildungsmaßnahmen für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz“ ins Leben gerufen, der auch im Doppelhaushalt 2019/2020 fortgeführt wird. Für das Jahr 2019 hat die Landesregierung insgesamt 100.000 Euro an Zuschüssen zu „Innovativen Weiterbildungsmaßnahmen für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz“ bereitgestellt.

„Eine freie, demokratische, offene und tolerante Gesellschaft ist nichts auf ewig Gesichertes. Sie muss immer wieder gestärkt und verteidigt werden. Die im Rahmen unseres Landesprogramms durchgeführten Maßnahmen und Projekte eint das Verständnis, dass eine lebendige Demokratie auf das demokratische und menschenrechtsorientierte gesellschaftliche Engagement aller Bürgerinnen und Bürger angewiesen ist. Alle müssen sich aktiv engagieren, um unsere freiheitlich demokratischen Werte auch für die Zukunft zu sichern“, betonte Weiterbildungsminister Konrad Wolf.


Insgesamt sieben „Innovative Formate der gesellschaftspolitischen Erwachsenenbildung“ werden 2019 im Rahmen der Förderrichtlinie für Modellprojekte und Schwerpunktmaßnahmen in der Weiterbildung mit Beträgen in Höhe von bis zu 5 000 Euro gefördert. Das vielfältige Themenspektrum reicht von Fragen zur inklusiven politischen Bildung und einer interaktiven Ausstellung zum Thema Menschenrechte über die Kulturpolitik bis hin zum Konzept des „Escape rooms“ zur Erschließung neuer und vor allem jüngerer Zielgruppen für die politische Bildung. Gefördert wird auch ein weiteres großes Projekt des vhs-Verbandes Rheinland-Pfalz, bei dem sich über 20 Volkshochschulen im Land zu einem einzigen Antrag zusammengeschlossen haben. Diese Maßnahme mit dem Titel „zusammenleben. zusammenhalten“ widmet sich dem Thema des Zusammenlebens in der Gesellschaft und wird aufgrund der Bündelung mehrerer Anträge mit 50.000 Euro gefördert.

Zudem ist das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur seit 2018 Mitglied im Bündnis „Demokratie gewinnt!“. Das Bündnis setzt sich mit über vierzig Organisationen dafür ein, dass an unterschiedlichsten Stellen junge Menschen frühzeitig an Demokratie, Beteiligung und freiwilliges Engagement herangeführt werden. 

Bewilligte Projekte

- Verband der Volkshochschulen Rheinland-Pfalz: zusammenleben-zusammenhalten 
- Verband der Volkshochschulen Rheinland-Pfalz: Escape Rooms
- Fridtjof-Nansen-Akademie im Weiterbildungszentrum Ingelheim: Ich bin Politik 
- Evangelische Erwachsenenbildung Mainz: 70 Jahre Menschenrechte
- Förderinnen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V.: Förderung freier Kunstkultur - touch the future
- Künstlergemeinschaft Neuwagenmühle: Erinnerungskultur Frauengeschichte 
- Martin Görlitz Stiftung: Speakers' Corner  
- Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in 
Rheinland-Pfalz e.V.: Ich bin aktiv in meiner Stadt