Bund und Länder entfristen ab 2021 mit dem „Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken“ den aktuell laufenden Hochschulpakt. Damit stellt das Land Rheinland-Pfalz den Hochschulen zukünftig dauerhaft 140 Mio. Euro für Studium und Lehre zur Verfügung. 779 Stellen können damit an den Hochschulen des Landes entfristet werden. Zielvereinbarungen geben den Hochschulen verlässliche Rahmenbedingungen bis 2026. Den Auftakt machte heute die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) mit der Unterzeichnung der ersten Zielvereinbarung.

Weiterlesen

Im Rahmen des Digitalisierungskabinetts stellten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf heute die rheinland-pfälzische KI-Agenda vor. Die Landesregierung wird die Investitionen in die Förderung, Forschung und Vernetzung von Künstlicher Intelligenz (KI) verdoppeln. KI ist eine Schlüsseltechnologie, die das Potential besitzt, wichtige Beiträge zur Lösung aktueller Herausforderungen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft beizusteuern. Künstliche Intelligenz durchdringt die verschiedenen Wissenschafts- und Wirtschaftsfelder, verbirgt sich hinter zahlreichen gesellschaftlich relevanten Innovationen und ist zugleich Treiber für anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung. Dies reicht von der Produktion bis zur Gestaltung der Arbeitswelt und von der Mobilität bis zur Bildung.

Weiterlesen

Zum 1. Januar 2023 sollen die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) mit dem Universitätsstandort in Landau zu einer neuen Technischen Universität verschmelzen und die Universität Koblenz verselbständigt werden. Auf einen Fahrplan und die hierfür notwendigen Finanzierungsgrundlagen haben sich die Universitätsleitungen der Universität Koblenz-Landau und der TU Kaiserslautern mit dem Wissenschaftsministerium heute bei einem Arbeitsgespräch verständigt. Damit wurde ein intensiver Prüfprozess erfolgreich zu Ende gebracht und Klarheit und Planungssicherheit für die beteiligten Universitäten geschaffen. Sie werden bis Ende 2023 insgesamt 18 Mio. Euro für den Transformationsprozess erhalten. Die Landesregierung verstärkt damit die finanzielle Ausstattung um weitere 10 Mio. Euro.

Weiterlesen

Seit 100 Jahren arbeitet der Caritasverband für die Diözese Speyer für die Menschen. Im Rahmen eines Festgottesdiensts im Dom zu Speyer sprach am Sonntag der für Kirchen und Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften zuständige rheinland-pfälzische Minister Konrad Wolf Dank und Anerkennung der Landesregierung für die Arbeit des größten Wohlfahrtsverbands der Pfalz aus: „Für die rheinland-pfälzische Landesregierung sind die Caritasverbände als Anbieter sozialer Dienstleistungen wichtige und vor allem auch verlässliche Partner. Sie zeigen uns, wie viel Menschen für und mit anderen Menschen erreichen können und wie viel Kraft und schöpferische Ideen es gibt, die sozialen Aufgaben in unserem Land gut zu gestalten.“

Weiterlesen

Neue Medien spielen nicht erst seit der Corona-Pandemie eine wichtige Rolle in der zeitgenössischen Kultur. Mit der Maßnahme 4 „Neue Medien in der Kultur“ im 15,5 Millionen Euro starken Landesprogramm „Im Fokus. 6 Punkte für die Kultur“ möchte das Kulturministerium die Kulturszene bei der Digitalisierung unterstützen. Hierfür steht ein Fördervolumen von einer Millionen Euro zur Verfügung. Seit Mai wurden durch die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur insgesamt 101 Projekte gefördert und knapp 640.000 Euro ausgezahlt. Das Land verlängert nun die Antragsfrist bis zum 15. November 2020.

Weiterlesen

Der rheinland-pfälzische Landtag hat diese Woche beschlossen, die individuelle Regelstudienzeit für Studierende des Sommersemesters 2020 in den Bachelor/Master-Studiengängen der Hochschulen in Rheinland-Pfalz zu verlängern. Nicht betroffen hiervon sind die Staatsexamens-Studiengänge in Rechtswissenschaft, Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie. Deren Regelstudienzeit wird durch bundesrechtliche Regelungen festgelegt. Zur Vermeidung von Ungleichheiten setzt Wissenschaftsminister Konrad Wolf sich nun dafür ein, dass der Bund ebenfalls entsprechende Regelungen trifft.

Weiterlesen

Am Mittwoch tritt die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft. Mit ihr erfolgen weitere Lockerungen für die Kulturszene und die Veranstaltungsbranche im Land. In enger Abstimmung mit dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz wurde erstmals ein umfassendes Hygienekonzept für den Musikbereich mit Ausnahme der Schulen und Kindertagesstätten auf den Weg gebracht. Es sieht verringerte Abstände bei Gesang und Blasmusik vor.

Weiterlesen

Als Anerkennung ihrer langjährigen Verdienste um die Gesellschaft, vor allem im kirchlichen Bereich hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der in Mainz lebenden Dr. Birgit Pfeiffer das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Bandbreite ihres Engagements reicht von ihrer Arbeit im Bereich der Evangelischen Kirche über ihre Tätigkeiten in der Ökumene bis hin zur Mitarbeit in verschiedenen Kulturstiftungen und -vereinen. Ein besonderes Anliegen ist Dr. Birgit Pfeiffer auch die Vernetzung und Förderung von Frauen insbesondere des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses. Dr. Birgit Pfeiffer studierte in Freiburg Humanmedizin mit anschließender Promotion. Seit 1991 lebt sie mit ihrer Familie in Mainz.

Weiterlesen

Insgesamt neun Projekte der politischen Erwachsenenbildung fördert das Weiterbildungsministerium in diesem Jahr. Mit knapp 34.000 Euro werden Maßnahmen unterstützt um Demokratiearbeit, politisches Engagement und Einsatz für Menschenrechte, Weltoffenheit und Toleranz zu stärken. Sieben der neun Projekte stammen in dieser Förderperiode von Volkshochschulen. So finden u.a. Maßnahmen in Bingen, Kusel, Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße statt.

Weiterlesen

Kulturminister Konrad Wolf hat den Emy-Roeder-Preis sowie den Förderpreis 2020 des Kunstvereins Ludwigshafen am Freitagabend übergeben. Tobias Becker und Theresa Lawrenz waren von der Jury aufgrund ihrer herausragenden Arbeiten aus 56 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt worden. Mit der sich nun anschließenden Ausstellung möchte der Kunstverein einen Einblick in die Arbeiten der Nachwuchskünstlerinnen und -künstler ermöglichen.

Weiterlesen